Kanzlerin Merkel stoppt Osterruhe ->> Zahnarztpraxen also am Gründonnerstag geöffnet!

Kanzlerin Angela Merkel hat nach massiver Kritik entschieden, den Bund-Länder-Entscheid zur sogenannten Osterruhe zu stoppen. Das teilte Merkel am Mittwoch in einer kurzfristig einberufenen Schalte mit den Ministerpräsidenten der Länder mit, wie die Deutsche Presse-Agentur von mehreren Teilnehmern erfuhr. Merkel begründete den Verzicht auf die geplanten „Osterruhetage“ mit zu vielen ungeklärten Fragen bei der Umsetzung. Bei den Bürgern entschuldigte sie sich. Der ganze Vorgang habe zusätzliche Verunsicherung ausgelöst, sagte sie. „Das bedauere ich zutiefst, und dafür bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger um Verzeihung.“

Bitte beachten Sie: Zahnarztpraxen an Gründonnerstag – nach momentaner Sachlage – geöffnet!

Corona-Beschlüsse: Harter Shutdown über Ostern  ABER  Zahnarztpraxen am Gründonnerstag geöffnet!

Bund und Länder haben sich auf eine Verlängerung des Corona-Shutdowns bis 18.04.2021 geeinigt. Zudem wurde über die Oster-Tage vom 1. April  (Gründonnerstag) bis 5. April (Ostermontag) ein als „erweiterte Ruhezeit zu Ostern“ bezeichneter harter Shutdown beschlossen, bei dem die zwei regulären Werktage Gründonnerstag und Karsamstag als „Ruhetage“ definiert werden und nunmehr als Feiertage behandelt werden. Zur Umsetzung der Beschlüsse müsste der Gründonnerstag einmalig zum Sonn- und Feiertag erklärt werden. Dazu ist eine Änderung durch den Landesgesetzgeber erforderlich. Vorbehaltlich einer anderslautenden gesetzlichen Regelung auf Bundes- oder Länderebene können die Praxen also auch am Gründonnerstag geöffnet bleiben.

Heute ist also davon auszugehen, dass die Zahnarztpraxen am Gründonnerstag geöffnet sind!  Das öffentliche Leben soll ruhen, der Weg zur Arbeit und Zahnarzt-/Arztbesuche sind jedoch weiter möglich.

Sobald uns dazu weitere Informationen vorliegen, werden wir Sie hier umgehend informieren.

Hier finden Sie den gestrigen Beschluss:  https://www.bundesregierung.de/resource/blob/997532/1879672/2854753dbc7549432db7f0bba94e8c0f/2021-03-22-mpk-data.pdf?download=1

Informationen unserer Kammer zu weiteren beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten für ZFA -> Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung zur ZMF

Information zu weiteren beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!!

Jetzt haben Sie Ihr Ziel endlich erreicht und sind eine ZFA.

Und Sie können noch viel mehr erreichen…

Der Beruf der ZFA bietet dazu viele weitere Möglichkeiten und die BZK Trier unterstützt Sie gerne dabei.

 

Die BZK Trier bietet eine Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung zur ZMF.

 

Eine ZMF hat einen größeren Einsatzbereich als eine ZFA und kann in vielen Bereichen selbstständiger Arbeiten. Diese Aufwertung Ihrer Tätigkeit erhöht den Spaß und die Vielfältigkeit Ihrer Arbeit und macht sich natürlich auch für Sie bezahlt.

 

In 6 Kursbausteinen können Sie sich berufsbegleitend weitere Kenntnisse in unterschiedlichen zahnärztlichen Themen aneignen und so den Abschluss als ZMF anstreben.

Sie können jederzeit in die Kurse mit einsteigen und so Ihr Tempo bestimmen. Jeder einzelne Baustein erhöht bereits Ihre Qualifikation.

Der Abschluss zur ZMF-Ausbildung findet in Mainz statt.

Alle anderen 6 Kursbausteine können Sie ganz einfach in Trier wahrnehmen.

 

Wir informieren Sie sehr gerne über unsere Fortbildungsangebote für Sie.

Ihre BZK Trier

 

Geschäftsstelle der BZK Trier

Tel: 0651-999 858 0

Mail: info@bzk-trier.de

Homepage: www.bzk-trier.de

Bitte beachten Sie: Hygienepauschale bis zum 30.06.2021 verlängert

News: der PKV-Bundesverband und das BMF als Träger der Beihilfe haben einer Verlängerung der Hygienepauschale bis zum 30.06.2021 zugestimmt.

COVID-19-Schutzimpfung für ZahnärztInnen und Praxispersonal: Registrierung ab 15. Februar 2021

„COVID-19-Schutzimpfung für ZahnärztInnen und Praxispersonal: Registrierung ab 15. Februar 2021

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

inzwischen leben wir seit einem Jahr in und mit der Corona-Pandemie und massiven Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens. Die COVID-19-Schutzimpfung bietet die Chance auf einen Ausweg aus der großen Krise. Daher sind wir froh, Ihnen jetzt eine klare und verlässliche Perspektive geben zu können: In konstruktiven Gesprächen mit dem Landesgesundheitsministerium haben wir darauf hingewirkt, dass Zahnärztinnen und Zahnärzte jetzt zeitnah geimpft werden können. Die Impfmöglichkeit besteht auch für Praxismitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die regelmäßig Patientenkontakt haben. Gemäß der überarbeiteten Impfverordnung des Bundes, in Kraft seit 8. Februar 2021, wird bei allen Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet und das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, das Vakzin von AstraZeneca zum Einsatz kommen.

Wie erhalten Zahnarztpraxen Impftermine?
Bereits ab dem 15. Februar 2021 können sich Praxen für die Corona-Schutzimpfung registrieren. Die Anmeldung im Team für alle Beschäftigten bis 64 Jahren ist möglich. Bitte nutzen Sie hierfür die Online-Anmeldung unter www.impftermin.rlp.de. Nach der Registrierung – und abhängig von der Verfügbarkeit des Impfstoffs und von Terminslots – werden innerhalb weniger Tage die beiden Impftermine sowie weitere Informationen zur Impfung per E-Mail oder Post mitgeteilt. Den Ablauf der Online-Terminvergabe finden Sie unter https://impftermin.rlp.de/media/files/20210120_Schaubild-Online-Terminvergabe.pdf. Eine Anmeldung wird auch telefonisch möglich sein über die Impfberatungs- und Terminvergabehotline unter 0800 / 5758100.

Wo finden die Impfungen statt?
Die Impfungen in Rheinland-Pfalz finden derzeit in 31 Impfzentren statt. Eine Übersicht der Zentren findet sich auf www.corona.rlp.de/de/impfen
Melden Sie sich als Praxis an, ist für Sie das Impfzentrum am Sitz der Praxis zuständig. Bei Einzelanmeldungen ist das Impfzentrum am Wohnsitz zuständig, das heißt es ist nicht möglich, sich in einem Impfzentrum in einem anderen Kreis/einer anderen Stadt oder auch in einem anderen Bundesland außerhalb ihres Wohnsitzes impfen zu lassen. Ferner ist eine Impfung ohne Termin im Impfzentrum nicht möglich.

Welche Unterlagen müssen zur Impfung mitgebracht werden?
Zur Anmeldung im Impfzentrum sind folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Terminbestätigung
  • Identitätsnachweis: Personalausweis oder Reisepass
  • Zahnarztausweis/Mitgliedsausweis/eHBA der Kammer; Praxispersonal: Bescheinigung des Arbeitgebers
  • Aufklärungsbogen (nur zum 1. Impftermin)
  • Nebenwirkungskarte (nur zum 2. Impftermin)
  • Medikationsplan, sofern mehrere Medikamente eingenommen werden
  • Impfpass (sofern vorhanden)

Die benötigten Unterlagen inklusive Aufklärungsbogen werden zudem im Schreiben zur Terminbestätigung mitgeteilt.

Wo gibt es weitere Informationen?
Informationen zu der nationalen Impfstrategie, den Impfstofftypen und der Impfstoffzulassung finden Sie auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums www.corona-schutzimpfung.de
Fragen und Antworten zur Corona-Schutzimpfung in Rheinland-Pfalz und zum Ablauf in den Impfzentren gibt es unter www.corona.rlp.de/de/impfen. Fragen zur Terminvereinbarung werden Ihnen unter www.impftermin.rlp.de beantwortet. Die Info-Hotline des Landes erreichen Sie unter 0800 / 5758100.
Wir bitten Sie, diese Quellen für detailliertere Informationen zur Corona-Schutzimpfung zu Rate zu ziehen.

Sehr geehrte Damen und Herren, die Schutzimpfungen machen Hoffnung auf ein Stück Normalität. Gleichwohl wird sich die Corona-Pandemie und deren Bekämpfung noch eine Weile durch alle Lebensbereiche ziehen. Versuchen wir trotz der noch immer widrigen Umstände optimistisch nach vorne zu schauen.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Dr. Wilfried Woop, Präsident der LZK RLP
Sanitätsrat Dr. Peter Mohr, Vizepräsident der LZK RLP

Marcus Koller, stv. Vorsitzender des Vorstandes der KZV RLP
Joachim Stöbener, stv. Vorsitzender des Vorstandes der KZV RLP“

Quelle: https://www.lzk.de/medien/meldungen/2021-02-10-rundschreiben-impfung/

 Mit den besten Grüßen

Ihre Bezirkszahnärztekammer Trier

San.Rat. Dr. Peter Mohr, ZA Stefan Chybych M.Sc., M.Sc., Dr. Robert Germund

Mit freundlichen Grüßen

Bezirkszahnärztekammer

T R I E R

– Körperschaft des öffentlichen Rechts –

Loebstraße 18 | 54292 Trier

Tel.: 0651 – 999 858 0

Fax:  0651 – 999 858 99

www.BZK-Trier.de